„Töne | Farben | Geschichten“

Exakt sechs Monate nach dem Faktor:Musik Debüt in der Wassserkirche Zürich veranstaltet der junge Verein sein zweites Konzert. Am 29. August 2020 in der Amboss Garage in Zürich kombinieren die Künstler Evan Gray und Karla Lamesic, begleitet von William Green, klassisches Liedrepertoire mit modernem Poetry Slam.

Diese Zusammensetzung von Musik und Literatur wird vom Konzept des stark interaktiven Austauschs der beiden Künstlern unterstrichen und ermöglicht eine Auseinandersetzungen mit gesellschaftskritschen Themen.

Wir freuen uns bereits sehr auf die Diskussionen auf und neben der Bühne und freuen uns, Sie bald wieder bei uns begrüssen zu dürfen!

(Bitte beachten Sie unser Schutzkonzept.)

Evan Gray

Der Zürcher Bassbariton Evan Gray zählt gleichzeitig zu den vielversprechendsten und aufstrebensten Sängern der Schweiz. Er bestand 2019 sowohl die Aufnahmeprüfungen an der Juilliard School of Music (NYC) als auch am Curtis Institute of Music (Philly) und tritt nun in sein zweites Jahr am Curtis Institute of Music.

Als Basssolist konzertierte Evan Gray bereits mit den unterschiedlichsten Orchestern & Dirigenten. Dazu gehören beispielsweise Barbiere di Siviglia als Fiorello, C.P.E. Bachs Matthäus-Passion mit der Sinfonietta Zürich, Mozarts C-Moll-Messe (K. 139) mit dem Zürcher Kammerorchester und Monteverdis Laudate Pueri mit den Zürcher Sängerknaben.

Bereits als junges Mitglied bei den Zürcher Sängerknaben wurde Evan Gray stark gefördert. Die spezielle Ausbildung zum Knabensolisten ermöglichte ihm Konzertreisen nach China, Ungarn, Bulgarien und co., führte ihn in die Welt der klassischen Chormusik mit Haydns Schöpfung, Mozarts Requiem sowie Mendelssohns Sommernachtstraum und brachte ihn mit jungen 13 Jahren als Dritter Knabe in Mozarts Zauberflöte zu ersten Opererfahrungen am Theater St. Gallen.

Bevor er den Schritt an eine der rennomiertesten Hochschulen für Music machte, studierte er am Pre-College des Konservatoriums Winterthur bei David Thorner und ergänzte seine Ausbildung mit diversen Meisterkursen wie 2019 bei Robert Holl.

William Green

William Green stammt aus Grossbritannien. Er studierte in Oxford Musik und schloss 2013 sein Studium mit Auszeichnung ab. Im Anschluss doktorierte er in Liverpool in Musikanalyse zu Richard Wagners Der Ring des Nibelungen.

Er ist Preisträger des «Clifford Smith Prize» und erhielt 2013 das Duncan Norman Stipendium. Während seines Studiums dirigierte er sowohl das Oxford University String Ensemble als auch das Christ Church Orchestra in Oxford.

Als Pianist war er u.a. mit Klavierkonzerten von Beethoven, Brahms, Mozart, Ravel, Rachmaninoff und Tschaikowsky zu erleben. Von 2018-2019 war er als Korrepetitor Mitglied des National Opera Studios in London. 2018 arbeitete er als Assistent der Musikalischen Leitung an der Hampstead Garden Opera in London für La traviata, als Korrepetitoran der British Youth Opera für The Rake’s Progress, für The Turn of the Screw am Barnes Music Festival und 2019 beim Monteverdi Chor mit dem Orchester Révolutionnaire et Romantique unter John Eliot Gardiner für Benvenuto Cellini von Berlioz.

Im April 2019 gewann er den «Help Musicians UK Accompanist’s Prize» bei den Kathleen Ferrier Awards, und im Juli 2019 übernahm der die Musikalische Leitung für Violetta (einer reduzierten Version von La traviata) beim Grimeborn Festival. Seit der Spielzeit 2019/20 ist er Mitglied des Internationalen Opernstudios in Zürich.

Karla Lamesic

n/a


Konzertprogramm

F. Schubert

  • An die Musik (D. 547)
  • An den Mond (D. 193)
  • An die Freunde (D. 189)
  • Harfenspieler I, II, III (D. 478, 479, 480)
  • Fischerweise (D. 881)
  • Nach einem Gewitter (D. 561)
  • Über allen Gipfeln (D. 768)
  • Serenade (Ständchen, D. 957, No. 4)
  • das Fischermädchen (D. 957, No. 10)
  • die Taubenpost (D. 957, No. 14)

Details

Datum: 29. August 2020, 19:30 Uhr | Türöffnung 19:00 Uhr

Ort: Amboss Garage Zürich